NEWS


Am 12.07.24 um 18:00 Uhr treffen sich die YoungPilots wieder!

Es gibt viele Themen, wie u.a. die ILA Nachlese, Planung FRA Tour, Sommerfest, Dänemarktour, Sponsoring und Herbstaktivitäten….  

Natürlich sind Gäste herzlich eingeladen!
Die beste Möglichkeit einmal die YoungPilots kennenzulernen und zu erfahren, welche Vorteile wir Flugschülern und Jenen, die es werden wollen, bieten.

Meldet euch einfach unter info@youngpilots.de an! Wir freuen uns auf euch!


Mitgliederwerbung bei den YoungPilots

Das Team der YoungPilots sucht wieder neue Mitglieder, welche das Team unterstützen wollen und sich eine Karriere in der Luftfahrt aufbauen möchten. Dabei steht immer wieder die Frage „Was bringt mir die Mitgliedschaft bei den YoungPilots?“ im Raum. Es geht nicht mehr oder weniger um eine gecoachte Karriere zum Piloten, Fluglotsen oder Luft- und Raumfahrtingenieur. Das Team tuned sich selbst, durch gegenseitiges Helfen und Unterstützen auf dem Weg ins Cockpit. Dabei erhalten wir u.a. von  Lufthansa Aviation Training (LAT) und anderen Unternehmen Hilfe, wie z.B. Simulatortraining, Kurse für das BZF, AZF, CRM oder die ersten Lizenzen als PPL oder LAPL. Über die Trainings hinweg motiviert sich das Team auch bei Workshops, Social Media und vielen Treffen und Ausflügen, die die Einblicke in die Luftfahrt vertiefen. 

Wie geht man den ersten Schritt?

Einfach an info@youngpilots.de schreiben und sich vorstellen. Wir nehmen alle Luftfahrtinteressierten ab 16 Jahren auf, egal von wo ihr in Deutschland und der Umgebung herkommt. Viele Themen bearbeiten wir online, aber auch live an unserer base Berlin. Daher meldet euch und geht den Weg ins Cockpit mit gleichaltrigen und der Hilfe erfahrener Kapitäne und Ingenieuren…

Happy landings


YoungPilots auf der ILA2024

Es waren wieder 5 aufregende Tage für die Luftfahrt in Berlin! Mittendrin waren die YoungPilots, als Team, in Interviews, bei Gesprächen und als Medienvertreter für die Messe Berlin! Am Freitag traf sich das Team, welches nun bereits zum 10. Mal auf den ILA`s aktiv ist und besuchte auf Einladungen verschiedene Flugzeuge. Gesprächspartner waren u.a. Thomas Wilhelm, Testpilot bei Airbus, die QinetiQ-Crew und die Piloten der KC-767, welche ein ausführliches Briefing im Cockpit der Maschine zuließen. Wie immer gab es großes Interesse an der Technik, wie auch an den Werdegängen der Piloten, die sich äußerst aufgeschlossen zeigten. Das Team zeigt immer wieder ein tiefes und schon weit entwickeltes Wissen über die Luftfahrt allgemein, insbesondere aber der zivilen Luftfahrt. Ca. 90% der Mitglieder der YoungPilots streben eine Karriere bei einer Airline oder einem Luftfahrtbetrieb allgemein an. Dabei geht es um die Eingangsvoraussetzungen, die Ausbildung und spätere Aufstiegschancen. Dass hier die Chancen derzeit äußerst gut stehen zeigt sich daran, dass YoungPilots meist nach wenigen Wochen ihrer letzten Prüfung zum Verkehrspiloten ihren neuen Arbeitsgeber kennen. Auch in diesem Jahr haben bereits 7 Mitglieder ihren neuen Job angetreten. Dass der Nachwuchs des Teams derzeit etwas zögerlich ist, liegt daran, dass sich viele Airlines mit ihren Vergütungen nicht dem derzeitigen Pilotenmangel anpassen und daher viele eher ein Studium vorziehen. Hierdurch könnte sich der Zulauf ins Cockpit auch im nächsten Jahr verschärfen, und dazu führen, dass nicht alle Flugzeuge in die Luft kommen. Die ILA2024 war jedoch wieder ein voller Erfolg für das Team und noch erfolgreicher für einzelne Mitglieder, die ihre Kontakte vertiefen und ausbauen konnten. 

Happy landings

Thomas Kärger, Coach


YoungPilots auf der ILA2024

In gut einer Woche, am 05. Juni öffnet die ILA zum 17. Mal seit der Wiedervereinigung in Berlin ihre Tore. Deutschlands größte Luftfahrtshow wird wieder Industrie, Luftfahrt und alles was dazugehört anziehen.

Auch die YoungPilots werden wieder dabei sein, zum 9. Mal seit dem Jahr 2004. Zwar diesmal nicht mit einem Informationsstand, aber als Team und mit Unterstützung der ILA!

Die Messe Berlin hat das Team eingeladen und zeigt damit einmal mehr, was die Jugend wert ist und warum man sie fördern muss.

Nicht nur bei den Piloten gibt es echte Nachwuchsprobleme, auch in der Industrie sind Ingenieure Mangelware und bei den YoungPilots werden seit über 21 Jahren Piloten, Fluglotsen und Luftfahrtingenieure auf ihren Job vorbereitet. Das Team coacht sich selbst und mit Hilfe erfahrener „Aviaten“, die Jugendliche ab 16 Jahren auf ihre Karriere trimmen.

Dabei ist die ILA immer wieder eine Kontaktbörse und Sprungbrett für Berufe rund um die Luftfahrt. 

Das Team wird u.a. am Freitag, dem 7. Juni zusammen mit Vertretern der ILA ausgewählte Aussteller besuchen und sich ein Bild der aktuellen Situation machen. Interesse ist bei vielen vorhanden und das Flair der Messe dürfte die Motivation verstärken im Team den Weg zu finden.

Happy landings

Thomas Kärger, Coach


YoungPilots kosten Geld….

Seit nunmehr über 20 Jahren helfen die YoungPilots jungen Menschen auf dem Weg ins Cockpit. Was das Team dabei auf den Weg gebracht hat, ist beachtlich. Viele Touren, Seminare, Workshops und Lehrgänge, welche Wissen und Informationen vermitteln konnten. Realisiert haben sich die Aktivitäten durch Spenden und viele Eigeninitiativen, die jedoch immer wieder an Grenzen stoßen. 

Daher möchte sich das Team auf verschiedenen Wegen an die Öffentlichkeit wenden und um weitere Unterstützung bitten. Es geht um die Kosten für Reisen zu Veranstaltungen, Seminaren und Einladungen von Unternehmen aus der Luftfahrt. Workshops, wie in der Vergangenheit in Dänemark oder Frankfurt kosteten hohe Eigenanteile, welche die Jugendlichen nur begrenzt zur Verfügung haben. Derzeit scheitern viele Ideen an fehlenden Geldern. Ein YP Camp wie in 2020, wo es um Team’in, social competence und CRM ging, ist derzeit nicht realisierbar. Es geht um keine Traumschlösser oder luxuriöse Touren. Es geht um Fahrtkosten, Unterkünfte und etwas Lehr- und Studienmaterial. Derzeit unterstützen das Team u.a. LAT, SkyFox oder Sim4U. Darüber hinaus benötigt das Team jedoch weitere Sponsoren, welche sich ihrer Nennung in den weit verbreiteten Medien der YoungPilots sicher sein können. Andere Wege einer Kooperation sind auch denkbar, hierzu kann man sich zusammensetzen. 

Wer nun Interesse gefunden hat ist herzlichst eingeladen, diesbezüglich mit uns in Kontakt zu treten. 

Happy landings

Thomas Kärger, Coach


YoungPilots arbeiten jetzt mit VFR Sprechfunk

Gut ein Dutzend Jugendliche absolvieren jedes Jahr ihr BZF im Rahmen der Weiterbildung bei den YoungPilots. Hierzu benutzt das Team jetzt das Buch von Michael Spitzer 

„VFR Sprechfunk - Grundlagen der Kommunikation“, welches gerade in der 4. Auflage erschienen ist. Das komplette Buch ist neu überarbeitet und hat sich aktuellen Änderungen angepasst. Weiterentwickelt haben sich auch das Layout, die Kapitel und eine neue Kompaktheit, die das Lernen noch einfacher und angenehmer gestaltet. Darstellungen sind z.B. dreidimensional illustriert, was das Verständnis erheblich vereinfacht, Kartenausschnitte sind neu justiert, um die Topics hervorzuheben.  Das Thema Navigation wurde völlig neu dargestellt und mit Bildern vereinfacht. 

Die Beispiele für den Funkverkehr sind neu aufbereitet, einfacher zu lesen und mit einem Barcode versehen, mit welchem man den entsprechenden Sprechfunk hören kann. Was leider fehlt sind die Mustertexte, welche Bestandteil der Prüfung sind. Diese muss man sich weiterhin selbst zusammensuchen.

Das Buch ist perfekt für kleine Gruppe oder das Selbststudium geeignet. Die YoungPilots gestalten damit derzeit ihre BZF Kurse, und zukünftig auch die AZF Gruppen.

Danke an die Firma SkyFox , welche die YoungPilots unterstützt!


YoungPilots erfolgreich auf der AERO24.......

Gleich mit drei Vorstellungen zeigten sich die YoungPilots auf der großen Bühne der AERO! Mehr als 30 Gäste waren jeweils an den Themen, welche das Team ausmachen interessiert. Dabei ging es nicht nur um die Leistungen, welche man als Mitglied erleben darf, sondern auch um die Jobchancen allgemein. Diese sind derzeit hervorragend und bieten unzählige Möglichkeiten, den Weg ins Cockpit zu finden. Dabei helfen die YoungPilots besser und gezielter wie irgend jemand anderes. Im Simulator wird man auf die tägliche Arbeit vorbereitet. In Kursen erhält man tiefen Einblicke in die Ausbildung. Bei Tower- und Werftbesuchen lernt man sein späteres Umfeld kennen. Gut 90% aller ehemaligen YoungPilots sitzen heute in Verkehrsflugzeugen vieler europäischen und amerikanischen Airlines. Besucht am besten unsere Webseite und stöbert in den vielfältigen Möglichkeiten!

happy landings :)


YoungPilots auf der AERO2024

Erneut stehen die YoungPilots auf der Conference Stage der AERO in Friedrichshafen!

Am 19.04. von 1130-1230 loc und 1615-1715 loc, sowie am 20.04. von 0930-1030 loc präsentiert sich das Team der Öffentlichkeit.

Es geht um alle Themen, welche die YoungPilots betreffen. Ausbildung, Jobs, Fliegen in den USA, Studium und Flugschein und wie man günstig seine Karriere beginnt. 

Die Themen werden u.a. von Laura Noatzsch, Victor Herbst und Tobias Reichelt vorgestellt.

Viele Jugendliche hadern heute damit, ihre Zukunft im Cockpit zu erleben. Teure Ausbildungskosten, unendliche Bewerbungsverfahren, geringe Einstiegsgehälter, keine richtige Anerkennung dieses Berufes und hohe Risiken im späteren Berufsalltag. Daher ändern viele ihren Traumberuf in ein sicheres Studium. Kostengünstiger und mit unendlichen späteren Aufstiegschancen beim richtigen Arbeitgeber. 

Dabei ist aktuell DIE Zeit für „Einsteiger ins Cockpit“. Durchweg alle Airlines suchen Piloten und bieten immer bessere Konditionen. Zum einen für Jugendliche ohne Pilotenlizenz, wie auch für jene, welche den ATPL bereits in der Tasche haben. 

Doch der Weg ist weiterhin steinig und nicht einfach. Hier helfen die YoungPilots!

Erfahrene Coaches stehen an der Seite der angehenden Kollegen und geben hilfreiche Tipps und bieten ihre Kontakte beim Vorankommen an. 


PilotExpo 2024 - großes Interesse an den YoungPilots

Erneut fand die PilotExpo auf dem Messegelände in Berlin statt, und tausende Besucher informierten sich über die Jobsituation im Cockpit der Verkehrsflugzeuge. Mit dabei, und dies mittlerweile zum sechsten Mal, die YoungPilots. „Das Interesse war diesmal so groß wie nie zuvor“, so ein YoungPilot, der den Stand mit betreute. Es gab fast durchgängig Gespräche und Fragen zu allen Themen der Ausbildung und den gängigen Screenings der Airlines. 

Die aktuelle Welle von Einstellungen und Bedarf fast aller Airlines erzeugt Neugier, auch bei bisher weniger interessierten Jugendlichen. Hier kommen maßgeblich die YoungPilots ins Spiel, denn auf der PilotExpo gibt es zum einen Flugschulen, welche ihr Produkt verkaufen wollen, und zum anderen Airlines, welche ihre hauseigene Karriere verkaufen wollen. Im Prinzip eine Ware (Ausbildung zum Piloten), die an den Kunden (Jugendliche) gebracht werden soll. Doch nur wenige begleiten die Jugendlichen auf ihrem Weg und zeigen ihnen die verschiedenen Wege ins Cockpit, die Unterschiede bei den Flugschulen, sowie bei den Luftfahrtunternehmen. Sprich: der Bewerber ist auf sich selbst gestellt und wird von einer großen Anzahl von Angeboten überschüttet. 

Die YoungPilots sind ein Netzwerk von Jugendlichen, begleitet von erfahrenen Flugkapitänen, die sie unter Umständen auch über einen längeren Zeitraum betreuen und beraten. Dies geschieht z.B. mit Workshops, eigenen Lehrgängen, Simulatortrainings, Vorträgen und Erfahrungen, welche im Team weiter gereicht werden. So sind die Teilnehmer dieses Netzwerkes stets über aktuelle Themen bei der Bewerbung oder der Ausbildung informiert. 

Nach über 20 Jahren findet man bei fast allen Airlines im Umfeld von Deutschland ehemalige YoungPilots, die ihre Erfahrungen gerne an die jüngeren Berufsanwärter weitergeben.

Daher freut sich das Team auch nach dieser PilotExpo wieder über neue Mitglieder, die dann nach 4-5 Jahren bequem ihren Weg ins Cockpit finden.
Sei auch Du dabei und besuche uns bei einem unserer nächsten Treffen!


YoungPilots auf der PilotExpo 2024!

Am 23. und 24.02.2024 findet wieder die PilotExpo in Berlin statt.

Die YoungPilots werden dort erneut anzutreffen sein. Schaut euch das Team an und findet heraus, warum es enorm hilfreich ist hier Mitglied zu sein.

Happy landings!


Das neue YP Booklet ist da!

Neues Jahr, neues Booklet! Damit Du bestens informiert in dieses neue Jahr starten kannst, haben wir ein aktuellen Guide erstellt, der Dich auf dem Weg ins Cockpit begleitet und dich auf alle Hürden vorbereitet.
Wir erzählen hierbei von unseren persönlichen Erfahrungen, nehmen eine aktuelle Marktanalyse vor, wagen einen Blick in die Zukunft und befassen uns mit dem Thema Studium vor bzw. während der Ausbildung. Außerdem enthält er eine Schritt für Schritt Anleitung vom Fußgänger zum komerziellen Verkehrspiloten inklusive Kostenkalkulation (und Tipps zur Kostenreduzierung).
Interessiert? Dann besuch uns doch gern auf der Pilot Expo in Berlin am 23./24.02.2024 oder bei einem unserer regulärenTreffen und hol dir deinen kostenlosen Flyer ab. Da bleibt keine Frage mehr offen! Falls doch, freuen sich unsere Mitglieder, diese zu beantworten und ihre eigenen Erfahrungen mit dir zu diskutieren.
Bis dahin!


Noch 6 Wochen bis zur nächsten PilotExpo in Berlin......

Diese PilotExpo am Funkturm in Berlin (23.-24.02.24) dürfte ein Festival an Jobs im Cockpit werden. Noch nie war der Bedarf an Piloten größer als zur Zeit. Daher werden fast alle namhaften und auch die weniger bekannten Airlines am Start sein. Neben einer großen Anzahl von Flugschulen und Unternehmen, welche die heutigen Jugendlichen auf dem Weg ins Cockpit weiter veredeln, werden auch die YoungPilots, welche nun bereits über 20 Jahre angehende Piloten und Pilotinnen coachen und vorbereiten, nicht fehlen.
Das Team, gegründet von ehemaligen Air Berlin Piloten, ist ein wichtiger Begleiter für die Bewerber und hilft u.a. bei Screenings, Interviews und den Vorbereitungen dabei. Aber nicht nur mit dem Focus "Bewerbung" informieren die YoungPilots. Nicht wenige haben hier herausgefunden, dass ihnen der Job im Cockpit nicht liegen würde, was ihnen viel Mühe, Geld und Zeit erspart hat.
Die PilotExpo bietet wieder die Möglichkeit sich mit Teammitgliedern direkt zu unterhalten und diesen "smarten" Weg in die Luftfahrt kennen zu lernen.


Weihnachten mit den YoungPilots

Auch dieses Jahr feiert das Team wieder Weihnachten. Diesmal auf einem Weihnachtsmarkt mit Glühwein, Punsch und anderen schönen Sachen. Wir reservieren uns einen ganzen Tisch (voraussichtlich am Potsdamer Platz).

Termin ist der 16.12.2023 um/ab 16:00 Uhr

Freunde und Gäste brauchen keine Anmeldung, kommt einfach vorbei!

Happy christmaslandings

                                        Euer Coach


Fliegen mit 17!

Baray ist unser neuer und auch jüngster PPL Schüler. Mit 16 Jahren startet er bei der Flugschule FCB in die Ausbildung.

Ziel: Zum 17. Geburtstag die Lizenz in der Hand zu halten!

In den heutigen Zeiten ist das keine leichte Entscheidung, da die Kosten für das Fliegen ständig erhöht werden. Baray fliegt auf einer PA-38 Tomahawk, einer Schulmaschine mit 120 PS - Eine große Aufgabe, denn es kommt viel Theorie auf ihn zu und während des Winterhalbjahres spielt das Wetter eine wichtige Rolle in der Planung der Flugstunden. Dabei wird er wird von Anfang an lernen wie seine "Kollegen" bei den großen Flugschulen, wie der EFA oder TFC. Checklisten, Verfahren, vieles davon auf Englisch - Lernen wie die Großen! Sein Plan ist es, direkt danach weiter zu machen, bis dorthin, wo alle YoungPilots früher oder später "landen" - im Airlinercockpit.

Wir wünschen ihm viel Erfolg!


Nächstes YoungPilots Treffen am 17.09.23// 1800 Uhr in der AviatorLounge

Die Welt dreht sich weiter und auch die Jobperspektiven für Piloten sehen wieder besser aus. 

Ihr wollt Pilot werden? 

Dann seid ihr bei den YoungPilots richtig. 

Hier erhaltet ihr tiefe Einblicke in eure Zukunft!

Während der Pilotenmarkt in der übrigen Welt brummt und „satte“ Einstiegsprämien gezahlt werden, sieht es in Deutschland nicht ganz so rosig aus. Schleppende Einstellungsverfahren und anstrengende screenings schrecken viele ab. Zu gut sind die Einstiegsgehälter in vergleichbaren Tätigkeiten. In vielen Branchen erhält man zunächst eine Chance sich zu beweisen, während bei Interpersonal & Co. großzügig aussortiert wird. Das alles macht den deutschen und mitteleuropäischen Markt schwierig und schwer überschaubar.

Die YoungPilots helfen den Überblick zu bekommen und sich auf jeden „step“ bestens vorzubereiten. Mit Gleichaltrigen und der Unterstützung erfahrener Kapitäne, mit dem Wissen ehemaliger YP`s und unseren Kontakten werdet ihr bestens gecoacht, bis ihr im Cockpit sitzt!

Besucht ganz unverbindlich unser nächstes Treffen und macht euch selbst einen Eindruck davon. 

Wir freuen uns auf euer Kommen! 


…von 2003 bis heute!  20 Jahre YoungPilots!

Einladung zum Sommerfest am 26.08.2023 in EDAZ

Nun ist es mittlerweile 20 Jahre her, als sich die ersten Jugendlichen, fast ausschließlich aus Fürstenwalde, zu einem Team zusammenfanden. Ein Team das zum Ziel hat, Airlinepilot zu werden. Und das wollen wir diesen Sommer feiern…

 

…am 26.08.2023 bei den BBQBulls am Flugplatz Schönhagen (EDAZ) 

 

Es soll ein schönes Sommerfest werden, mit Grillen, guter Musik, vielleicht etwas Fliegen und vor allem EUCH!!

Ihr seid YoungPilots, fast 140, von denen wir fast 130 eingeladen haben. Von einigen fehlen uns leider die Kontakte. Dennoch eine große Gemeinde, die fast alle ihr Ziel erreicht haben oder gerade dabei sind. Denn gut 35 sind aktuell im Team und auf dem Weg zum ATPL.

 

Aber ihr merkt schon, es gibt viel zu erzählen und wir wollen das bei guter Stimmung bei hoffentlich servere CAVOK und einer tollen Grillakademie tun.

 

Seid so nett und meldet euch, wenn ihr es noch nicht getan habt, und meldet euch, wenn wir vielleicht euch noch nicht erreicht haben.

Wie seit 20 Jahren sind wir knapp an Mitteln, weshalb wir alle bitte für das Grillen 20 Euro zuzusteuern. Dafür soll es alles geben, was ihr euch vorstellen könnt.

Für eure Unterkunft haben wir einige Hotelzimmer in EDAZ geblockt.

Wir alle freuen uns auf die vielen spannenden Geschichten, welche IHR zu erzählen habt.

 

Happy landings

Coach Thomas 


Rundflug mit einem A320

Paul, Semih, Philipp und Lucas starteten am Montag zu einem ganz besonderen Osterausflug. Als sie am Flughafen von Dresden ankamen, wurden die YoungPilots am Check-in-Schalter begrüßt und bekamen ihre Bordkarten. Weiter im Sicherheitsbereich standen sie schon in Kürze vor dem Airbus, der ihnen heute die sächsische Landeshauptstadt von oben zeigen sollte. 

Kurz darauf kam auch Niklas dazu, welcher den Rundflug mit seinem Unternehmen Niki Aviation und Holidays organisiert hatte. Gleich ging es schon weiter mit dem Boarding und schnell kamen alle zu Platz. Niklas begrüßte die insgesamt 127 Fluggäste herzlich, erklärte das Programm und kurz danach sind sie mit Flaps 3 und TO/GA gestartet. Auf Reiseflughöhe angekommen drehte der A320 einige Runden über Dresden. Man hatte einen perfekten Überblick und schon bald stand auch ein spannendes Go-Around-Manöver an. Später gelandet, warteten die YPs bis alle Passagiere ausgestiegen sind und übernahmen daraufhin das Cockpit. Ein paar Fotos und Videos später haben die fünf das Flugzeug als letztes verlassen und führten zuletzt noch einige Gespräche mit den netten Mitarbeitern und Piloten. 

An dieser Stelle bedanken wir uns bei Niklas für dieses einzigartige Erlebnis!

Happy Landings!


…meet the YoungPilos… auf der AERO2023 in Friedrichshafen

 

Lernt die YoungPilots auf der AERO2023 in Friedrichshafen kennen!

Lucas Geyer und Niklas Lemke stellen dieses einmalige Projekt vor. Jugendliche die sich zusammenschließen und gemeinsam ihr Wissen über die Luftfahrt aufbauen. Vom „Fußgänger“ zum „Airliner“ ist die Karriere eines jeden YoungPilots. Zusammen mit erfahrenen Flugkapitänen als Coaches macht das Lernen nicht nur Spaß, sondern dynamisiert das Team auch. Auf der Messe stellen die beiden angehenden Verkehrspiloten u.a. die Voraussetzungen zur Teilnahme vor, wie auch die verschiedenen Aktivitäten, welche weit über das Angebot regulärer Flugschulen hinausgehen. Was ist z.B. die „Lange Nacht der YoungPilots“, oder was hat es auf sich mit Workshops in Dänemark? Und warum schaffen es 100% der Mitglieder ins Cockpit großer Verkehrsmaschinen. Besucht das Team an einer der beiden Veranstaltungen ; Mittwoch, der 19.04.2023 von 1530-1630h Raum Lissabon und am Donnerstag dem 20.04.2023 von 0930-1030h auf der AERO Conference Stage Ost.

Happy landings!


YoungPilots auf der PilotExpo2023

Nun schon zum fünften Mal durften sich die YoungPilots auf der PilotExpo in Berlin vorstellen. Das Team präsentierte sich und führte endlose Gespräche mit Gästen und Freunden über die aktuelle Lage am Pilotenmarkt in Europa. Es wurde darüber diskutiert, ob und welches Studium vor oder nach der Ausbildung sinnvoll ist, welcher der beste Arbeitgeber ist oder wo am besten welche Screenings gemacht werden.

Oft stand auch das soziale Engagement der YoungPilots im Fokus. Wir wollen junge Menschen zusammenbringen, die das gleiche ehrgeizige Ziel haben - das Cockpit!
Welche Vorteile die Mitgliedschaft bei den YoungPilots bringt, erklärten unsere YPs den Interessenten vor Ort: Gemeinsam Erfahrungen sammeln bei Streckenerfahrungsflügen, Cockpittraining, Workshops (wie CRM oder BZF und AZF), aber auch bei Ausflügen, bei welchen das Team die social skills weiterentwickelt.
Wir bieten ein weitreichendes Programm, das von großen Unternehmen, wie Jeppesen, foreflight, flightplanner, aircademy und anderen unterstützt wird. Somit stellt sich nur noch die Frage wann DU Mitglied bei den YoungPilots wirst!

Happy landings!


20 Jahre YoungPilots  - Coaching mit Erfolg          
Nun gibt es die YoungPilots schon 20 Jahre. 2003 ( siehe Foto ) haben sich Jugendliche am Flugplatz Fürstenwalde zusammengesetzt und beschlossen, ihre Zukunft in die Hand zu nehmen. Seither sind über 200 Jugendliche mit, durch oder über die YoungPilots zur Fliegerei gekommen, viele haben gar ihren Platz im Cockpit gefunden. Damals wie heute war die Idee, dass erfahrene Flugkapitäne Jugendliche auf ihrem Weg ins Cockpit begleiten und ihnen wertvolle Tipps geben. Ob es um Streckenerfahrungsflüge, Cockpittraining, Unterstützung beim Flugschein oder CRM Trainings geht: das Angebot an die YoungPilots ist vielfältig. Darüber hinaus reist das Team durch die halbe Welt um Flugstunden  zu sammeln, oder um an Bord eines Airbus auf dem Weg nach Bangkok, um die Arbeit auf einem Umlauf kennenzulernen. Das Besondere am Team der YoungPilots ist, dass das Wissen und die Erfahrung der Älteren immer an die Jüngeren weiter gegeben wird. So helfen oft ältere und fest im Berufsleben stehende YP`s  den Jüngeren bei Vorbereitungen zu Screenings oder mit Tipps untereinander. Im Durchschnitt besteht das Team aus 30 Jugendlichen zwischen 16 und 25 Jahren. Wenn ihr nun neugierig seid, besucht das Team auf Ausstellungen oder Messen, oder kommt zu den regelmäßigen Treffen in Berlin......happy landings


YoungPilots auf der PilotExpo Berlin!

 

Am 24. und 25.02.2023 findet wieder die PilotExpo in den Messehallen am Funkturm in Berlin statt.

   

...und die YoungPilots sind wieder dabei!
Wir stehen euch für Fragen und Infos rund um die Karriere als Pilot zur Verfügung. Diesmal werden wir u.a. Lehrbücher für den PPL vorstellen und ihr könnt euch einen Eindruck von den verschiedenen Anbietern machen. Für die nötige Power gibt es den "YoungPilots Energy Drink". Kommt vorbei und lernt das Team kennen, welches nun bereits seit 20 Jahren aktiv ist!

Happy landings!


YoungPilots auf der PilotExpo2022

Auch in diesem Jahr könnt ihr wieder die YoungPilots auf der PilotExpo2022 treffen und kennenlernen.

Viele von euch stehen vor schier unlösbaren Problemen:

Soll man in diesen Zeiten noch den ATPL machen?

Lohnt es sich ein Studium zur Absicherung dem ATPL vorzuschieben? Braucht man in 10 Jahre noch Piloten?

Alles Fragen mit denen wir uns im Team laufend konfrontiert sehen. Viele erzählen uns ihre Sorgen und fragen, was andere in derselben Situation machen wollen. 

Wir wiederum fragen bei den Airlines, Flugschulen, Arbeitsamt und anderen Einrichtungen nach, wie sich die aktuelle Lage darstellt oder entwickeln wird.

Darüber hinaus erhalten wir viele Tipps und Informationen von Freunden und ehemaligen YP’s, die so wie Ihr ihren Weg gegangen sind.

Rundum, die YoungPilots sind der ideale Ansprechpartner für genau diese Fragen!

Besucht uns auch auf Instagram und Facebook um zu wissen, wo wir auf der PilotExpo zu finden sind!

 

Happy landings!


 

Auf Schienen zum BER

In einem seit fast 200 Jahren gewachsenen komplexen Verkehrssystem der Eisenbahnen in und um Berlin, wurde ein weiteres System integriert und eingebettet. – Das System rund um den Flughafen Schönefeld, heute dem BER!

Das Buch erzählt die eindrucksvolle Geschichte der Bahnanbindungen an den einstigen „Hauptstadt der DDR“ Flughafen SXF, und dem daraus erwachsenen „BER“, dem heutigen Hauptstadtflughafen!

Hauptverkehrsträger für die künftig fast 40 Millionen Gäste dieses Flughafens soll die Bahn werden. Ob aus östlicher Richtung von der Görlitzer Bahn oder von Westen, über den Abzweig der Dresdner Bahn. Hier sollen die Regios im engen Takt das Gros der Passagiere in knapp 20 Minuten in die Stadt bringen. Dazwischen fahren S-Bahnen über den Waßmannsdorfer Abzweig, und eventuell auch einmal die U-Bahn über die Verlängerung der Linie U7 aus den südlichen Bezirken.

Ein gutes Drittel des Buches widmet sich der Geschichte der Bahn und seiner Anlagen, welche letztendlich zu einem modernen Anschluss an den Flughafen führten.

Ein besonderer Focus galt dabei auch dem Übergang der alten „Ost“ S-Bahn in die heutige „DB“ geführte S-Bahnbetrieb Berlins.

Umfangreiche Streckenkarten und Gleispläne zeigen die vielen Probleme, vor welchen die Planer standen. Ob bei den Anbindungen an das bestehende Netz, oder der Einbettung in das Terminal. Viele Fotos und Bilder zeigen die Bauarbeiten und welche Erdmassen, insbesondere bei der westlichen Rampe bewegt werden mussten.  

Auf weiteren Fotos werden die Bahnsteige und Zugänge zum Bahnhof innerhalb des Terminals gezeigt. Zu kurz kommen die vielen Probleme, welche den BER und seinen Bahnanschluss betreffen. Fehlende Rolltreppen und schlecht angebrachte Fahrgastanzeiger bringen die Passagiere oft ins Schwitzen.

Im 6. Kapitel blickt man in die Zukunft des Flughafens und die ungewisse Entwicklung des Flugverkehrs. Damit werden auch die Planungen für die Terminals 3 und 4 nur ein Blick in die Glaskugel. Die Bahn kann sich zumindest erst einmal ungestört entwickeln, und ihrem in 2025 geplanten Anschluss nach Westen widmen.

 

Auf Schienen zum BER

Bernd Kuhlmann

128 Seiten

ISBN 978-3-613-716247

Erschienen beim Transpress Verlag

1. Auflage 2021


Die YoungPilots wünschen allen Freunden, Unterstützern und Sponsoren ein Frohes und Gesundes 2022!

...und sie standen auf und begannen mit der Ausbildung, um im Jahr 2024 selbst im Cockpit zu sitzen! Was sich wie ein Kapitel aus der Bibel anhört, könnte so heute gelten und als Blick in die Zukunft gewertet werden. Viele sitzen noch immer in Kurzarbeit, viele haben ihre Berufswünsche eingefroren und der eine oder andere hat seine Pension vorgezogen. Viele, sehr viele haben der Luftfahrt in 2021 den Rücken gekehrt. Das soll nun ab 2022 ein Ende haben. 2022 wird sich die Luftfahrt wieder neu erfinden. Sicherlich anders als vor Corona. Verdienst, der Status in der Gesellschaft oder das Arbeitsumfeld. Vieles wird gerade neu erfunden und stellt die Kollegen oft vor neue Probleme. Doch keine Pandemie, kein Strukturwandel kann diesen Traumberuf aus der Wunschliste vieler Jugendlicher streichen. Und wir bei den YoungPilots hoffen auf einen neuen Start in 2022. Ein Netzwerk, eine Community, ein Team für den Weg ins Cockpit! Wir wünschen allen ihren Platz am Himmel und werden alles geben für die, die dies mit uns erreichen wollen, happy landings 2022!!!


19 Jahre YoungPilots….

Mit 2022 starten die YP`s in ihr 19. Jahr seit der Gründung 2003 am alten Flugplatz Fürstenwalde.

Das bedeutet neue Herausforderungen, Aufgaben und Themen…

Wir wollen auch in diesem Jahr wieder jungen Menschen tiefe Einblicke in die Luftfahrt bieten, um ihre Entscheidung Pilot zu werden auf solide Füße zu stellen. 

Zum Einen bieten wir wieder viel Theorie; BZF, AZF, PPL Theorie und CRM Kurse gehören dazu. Darüber hinaus gibt es Simulatorvorbereitungen und Seminare wie u.a. einen Sommerworkshop. Proceduretraining und Teamarbeit sind dabei schon Routine.

Aber auch das praktische Fliegen kommt nicht zu kurz. Zwei USA Touren, einen Alpenflug und das regelmäßige „fly & fit Programm“ sorgen für viele Flugstunden und damit Sicherheit der YP`s. 

Aber weil eben Sicherheit Geld kostet, ist das Team immer wieder auf Sponsoring angewiesen. 

Deswegen bitten wir regelmäßig unsere Freunde und Förderer ihre Erfahrungen und sicherlich auch den einen oder anderen Taler dem Team zu sponsoren. Es dient im hohen Maß der Sicherheit und der Chance, baldmöglichst in die Berufsluftfahrt zu kommen. Sollten Sie sich jetzt angesprochen fühlen, so freuen wir uns über eine Nachricht.

In diesem Sinne sind auch 2022 wieder neue Mitglieder und Freunde willkommen, um das Team zu erweitern und zu unterstützen….

Happy landings, das Team & Coach


YoungPilots und das Netzwerk

Dieser Tage stimmt nichts mehr in der Welt angehender Verkehrpiloten! Eine Absage nach der anderen und der Rat, sich doch nach etwas anderen umzuschauen.

 

Doch wer schaut sich „nach etwas anderem“ um, wenn man „Fliegen im Blut“ hat?

Studieren? BWL? Luftfahrtmanagement?.....aber wer braucht Luftfahrtmanager, wenn keine Flugzeuge fliegen, wenn keine Piloten im Cockpit sitzen?

Daher muss man jetzt die Zeit überbrücken und durchhalten, bis hoffentlich bessere Zeiten kommen und man das, was man angefangen hat vollenden kann.

 

Hierfür ist eine gute Vernetzung wichtig. Im „Stoff“ bleiben, also up to date mit der Theorie, und die Zeit nutzen, um sich auf das vorzubereiten, was auf einen zukommen kann, nämlich ein Typrating mit einem Job.

 

Die YoungPilots sind seit 17 Jahren ein solches Netzwerk. In guten wie auch in schlechten Zeiten helfen sich angehende Piloten mit Informationen zu Jobangeboten und Ausbildungswegen, Weiterbildung und all dem, was man nicht so gut draufhat. Einer kann es immer und jeder hilft jedem.

 

Dieses Team besteht derzeit aus über 30 Mitgliedern und wächst schnell, denn „networking“ ist der Schlüssel zum nächsten Job. Das durften knapp 100 in den letzten Jahren feststellen.

 

9 YoungPilots sind derzeit selbst von der Krise betroffen und schauen sich nach Alternativen um. Und solche gibt es! 

 

Vielleicht habt ihr Interesse an diesem Team bekommen und wollt mehr wissen. Schaut auf die Webseite oder meldet euch. Je mehr im Team sind, je mehr Vernetzung ist, desto stärker kommt man aus der Krise.

Thomas Kärger

Newtonstraße 7 g

12489 Berlin

Thomas.kaerger@t-online.de

Tel. 0171 38 22 500


Piloten denken über morgen nach....

Wo findet man morgen noch Jobs, was verdient ein Copilot in drei Jahren?

Die YoungPilots trafen sich in Dänemark zu einer zweitägigen Klausur zum Thema „Fliegen nach der Krise“!

Mit workshops und offenen Aviation Talks machten sich die 10 Jugendlichen und ihr Coach Gedanken über die Zukunft ihres angestrebten Berufes! Welche Alternativen gibt es aktuell und was hilft einem später in der Ausbildung? Aktuelles Luftrecht, der neue Luftraum über Berlin und viele weitere Themen! Abwechslung versprach der nahe Strand und etwas Kultur in Sønderborg. Nebenbei stellte sich die Organisation einer solchen Reise, wie auch das Zusammenleben und die Logistik als gute Teamwork Aufgabe heraus. Am letzten Tag gab es zwei Stunden CRM und viel Neues für die angehenden Kollegen. Beim Bier am Abend liefen noch viele weitere interessante Gespräche und Diskussionen! Bereits für den Frühling ist das nächste Event geplant!


 

Ultraleicht Fliegen KOMPAKT-

eine Review

 

Mit der 3.Auflage dieses Buches folgt der bekannte Autor exakt der Zeit. Gerade erst hat die EASA entschieden, dass normale Flugstunden auf einem Ultraleichtflugzeug auch auf höherwertige Lizenzen, wie z.B. den PPL (A) angerechnet werden dürfen, da geht auch schon der „run“ auf diese Flugzeuge los. Den Piloten ist es leid, für eine alte rostige Cessna 172 190.-€ zahlen zu müssen, wenn man die Flugstunde auf einem modernen und leistungsstarken UL bereits für 120.- € erhält. Daher erkennen mehr und mehr Piloten den Nutzen und die immer besser werdende Technik dieser Flugzeugklasse.

Der Autor Winfried Kassera hat die Notwendigkeit eines aktuellen und überarbeiteten Lehrbuches erkannt und bringt viele interessante Neuigkeiten, wie auch aktuelle Themen u.a. im Luftrecht „zu Buche“.

Themen wie Aerodynamik und Flugzeugkunde sind Basisthemen die weitgehend aus der PPL Schulung übernommen wurden. Doch bereits hier wird auf die unterschiedlichen Bauweisen bei UL Flugzeugen Bezug genommen. Gitterrumpf, Sperrholzbeplankung oder Verklebungen findet man bei Piper und Co. weniger, während sie bei UL Bauten Gang und gebe sind. 

Auch hier fallen wieder viele farbige und gut erklärte Grafiken und Bilder auf, die u.a. die Funktion eines Vergasers verständlicher machen. Bereits im Thema Technik weißt der Autor auf die Wichtigkeit der Checklisten hin, was sich weiter durch das gesamte Buch zieht. Themen wie „Grundtechniken des Fliegens“ und „Meteorologie“ sind ähnlich wie in den PPL Standardwerken erläutert. Hier ist der Unterschied zum E-Klasse Fliegen geringfügig.

Doch Luftrecht, Betriebliche Verfahren oder Erkenntnisse beim menschlichen Leistungsvermögen unterliegen der ständigen Erneuerung und Veränderung. Und gerade in der UL Fliegerei sind doch viele Unterschiede hervor zu heben. Z.B. die Ausbildung, Berechtigungen und Gesetze über die Luftfahrtzeuge bedürfen intensiven Studium. Hier werden die aktuellen Gesetze aufgeführt und auf Besonderheiten hingewiesen. 

Die Navigation wiederum ähnelt sehr den Inhalten der PPL Schulung und ist wie in vorherigen Werken breit ausgeführt. Hier stechen wieder die sehr logischen und einfach zu verstehenden Grafiken hervor. Gut ist dem Autor auch die Einarbeitung von grundsätzlicher Navigation in die Flugplanung und Kartenkunde gelungen.

Gut 30 % des Buches befassen sich mit konkreten Flugdurchführungen und -planungen. Anhand von Beispielflügen wird die Praxis erklärt. Navigation, Flugplanung und Performance werden pragmatisch erläutert und mit vielen Bildern von Grund auf erklärt.

Im letzten Kapitel werden betriebliche Verfahren, wie Notverfahren und dem menschlichen Leistungsvermögen besprochen. Diese Themen erfahren zunehmend Beachtung, sind sie doch oft Grund für schwere Unfälle oder Störungen gerade bei UL Flugzeugen. 

Hier kann auf die Vereinfachung bestimmter Komponenten in der UL Fliegerei nicht oft genug hingewiesen werden.

 

Einen Link zum Buch findet ihr hier

 

UltraleichtfliegenKOMPAKT

von Winfried Kassera

MotorBuchVerlag

330 Seiten

ISBN 9-783613-043121


YPs auf der Pilot Expo 2020

 

Nach der sehr erfolgreichen Premiere der Pilot Expo im Jahr 2019, waren wir YoungPilots sehr glücklich darüber, auch in diesem Jahr wieder auf der Pilotenmesse im heimischen Berlin vertreten sein zu dürfen. Solch ein Messeauftritt bietet uns als YoungPilots immer zwei große Vorteile: Zum einen haben wir einen exklusiven around-the-clock Zugang zu verschiedenen Ausstellern (Flugschulen, Airlines uvm.) und kommen so ins Gespräch, um wichtige Kontakte zu knüpfen. Und zum anderen haben wir die Möglichkeit uns auf unserem Stand selbst einem breiten Publikum zu präsentieren, um somit neue Mitglieder oder Sponsoren gewinnen zu können. Denn als non-profit Netzwerk leben wir von den Ideen und dem Engagement unserer Mitglieder sowie der Hilfe externer Förderer. 

Nach zwei Tagen mit unzähligen Gesprächen, vielen witzigen Momenten und einer super Party am Freitagabend sind wir YPs zwar müde aber sehr zufrieden. Dank unserer Stand-Umfrage haben wir zudem einen guten Überblick über die Erwartungen und Ambitionen zukünftiger Flugschüler oder Piloten einholen können. Die Ergebnisse werden wir zeitnah hier veröffentlichen. 

An dieser Stelle möchten wir ein großes Dankeschön an die Veranstalter der Pilot Expo sowie alle beteiligten Helfer ausrichten. Wir freuen uns darauf, Interessierte bei einem unserer nächsten Treffen in der Aviator Lounge begrüßen zu dürfen. Das nächste Messe-Highlight wird für uns die ILA 2020, vom 13. bis 17. Mai, werden. Wir freuen uns auf euch!


Die YPs auf der Pilot Expo 2020!

 

Triff uns auf der Pilot Expo 2020! Mit dem Promo-Code Pilot-Expo-Young-Pilots erhältst du freien Eintritt für beide Ausstellungstage.

Komm vorbei! Wir freuen uns auf dich!

 

Pilot Expo 2020:

21./22.2.2020

10:00-18:00 Uhr

Messedamm 22, 14055 Berlin


Weihnachten mit den YoungPilots 2019

 

Weihnachten im Simulator…..mit so etwas kann man den YoungPilots eine Freude machen!

So kam das Team am 05.12. zum weihnachtlichen Simulatorfliegen zusammen. Gans mit Knödeln, gemischt mit drei spassigen Aufgaben im 737 Sim von AVIARE und schon hat man begeisterte Jugendliche auf dem Weg nach oben. Ein sauberen circling pattern in LOWS fliegen, double engine failure über LSZH und Platzrunden in VHHX, jeweils auf Zeit fliegen waren die Aufgaben. Lucas Geyer war der Star, er flog wo die Physik zu Ende war und brachte die 737 dennoch immer sicher auf den Asphalt. Aber auch die anderen lieferten sich „Zeitschlachten“ im Anflug, wo es um jede Sekunde ging. Die, die sonst immer brav die procedures lernen und durchführen müssen, konnten im Simulator mal die sonst so wichtige Ernsthaftigkeit bei Seite legen. Gegen 1 Uhr flogen dann auch die letzten nach Hause.

Es war wie jedes Jahr eine gelungene Weihnachtsfeier im Aviatischen Stil!

 

happy christmaslandings

 


YoungPilots Book

Hier geht´s zu unserem neuen YoungPilots Book. Erfahre, was wir alles genau machen, lerne unsere Geschichte kennen und staune über unsere nächsten Pläne! 


YoungPilots & PilotExpo 2019

Am 22. und 23.02.2019 findet die PilotExpo 2019 am Funkturm in Berlin statt. Bis zu 10.000 Besucher werden bei über 300 Ausstellern erwartet (pilot-expo.com).

Klar, das hier die YoungPilots nicht fehlen dürfen! Erneut darf sich das Team der Öffentlichkeit präsentieren und seine Form des Coachings junger Piloten vorstellen. Gerade bei den jüngeren Besuchern, ab 16+, dürften die Möglichkeiten und Aktivitäten, die das Team bietet, auf großes Interesse stoßen. Viele Angebote, wie u.a. Simulatorsessions mit Trainern, bleiben den meisten „Pilotenanwärtern“ verwehrt. Was aber den Erfolg der YoungPilots viel mehr ausmacht (die YoungPilot existieren seit 2003), ist der Teamgeist und das unermüdliche Streben nach dem Ziel, einen Job bei einer Airline. Aktuell läuft es auf dem Markt, aber Fragen wie die nach einer günstigen Finanzierung und einem guten Zeitmanagement einer Ausbildung bleiben. Hier erhalten die Mitglieder von vielen Seiten Unterstützung und aktive Hilfe.

Neben Simulatorflügen auf full flight Simulatoren bieten die YoungPilots auch gemeinsame Exkurse zu Werften, DFS Einrichtungen und Flugschulen im Bundesgebiet.

Mehr dazu auf unserer Website!

 

happy landings


Am 25.04.2018 beginnt die ILA 2018….
und die YoungPilots sind an Bord!

 

Es gibt wieder viel Interessantes auf dem Stand 219 in Halle 3. Zusammen mit der Firma AVIARE bieten wir Boeing B737 Simulatorflüge an. Wir bieten verschiedene Szenarien an, u.a. Stuttgart und San Francisco. Gerne könnt ihr aber auch das Screeningprogramm einiger deutscher Airlines abfliegen.
Es stehen erfahrene Piloten am Stand zur Verfügung.

Darüber hinaus könnt ihr ein „BER Spiel“ gewinnen. Täglich verlosen wir 5 Stück davon, einfach vorbeischauen, Karte ausfüllen und um 15:30 Uhr findet die Verlosung statt.

Oder ihr wollt euch den pilotsreference guide von Michael Groß sichern. Eines der besten ATPL Kompaktwissen Bücher auf dem Markt.  Ihr erhaltet eine Ausgabe, wenn ihr bei den YoungPilots mitmachen wollt und euren Aufnahmeantrag ausfüllt.

 

Wusstet ihr schon….

…die YoungPilots gibt es seit 2003, also fast 15 Jahre und über 50 ehemalige YP’s fliegen bei fast allen deutschen, schweizerischen oder österreichischen Airlines. Ihr könnt ab 16 Jahren mitmachen. Wir machen Funksprechkurse, Training für alle Lizenzen und Screeningvorbereitungen. Im Team gibt es unbezahlbare Tipps und Erfahrungsberichte.

 

Schau mal bei unseren Impressionen der ILA 2018 vorbei!
 

Happy landings



YoungPilots auf der ILA 2018 

 

Erneut sind die YoungPilots auf der ILA2018 mit einem Infostand vertreten.

Zum 8. Male informiert das Team andere Jugendliche zu Fragen rund um die Pilotenkarriere.

Im neuen Flyer wird der aktuelle Markt analysiert, sowie wichtige Tipps zu allen Themen der Pilotenausbildung gegeben.

Schwerpunkte der diesjährigen ILA sind eine faire Bezahlung von Berufseinsteigern wie auch jungen Kapitänen und die aufkommenden Diskussionen zum Thema Automatisierung in der Verkehrsluftfahrt.

Aktuell entwickelt man bei der ICAO erste Gesetzestexte und Richtlinien für die zu künftigen Drohnen im Frachtverkehr. Schon in 5 Jahren sollen erste Frachtflugzeuge mit Drohnen kommen. Danach ist es nicht weit bis zu den ersten Drohnen im Passagierverkehr.

Doch auch Themen wie neu angepasste Fragenkataloge und eine pragmatischere Ausbildung werden am Stand in Halle 3, 219 diskutiert.

Da sich das Team ständig verändert gibt es zur ILA2018 eine besondere Aktion:

Jedes neue Mitglied auf der ILA2018 erhält einen „pilots reference guide“ von Michael Großrubatscher, einem Testpiloten aus Oberpfaffenhofen. Das beliebe Buch ist neu überarbeitet und ein „must have“ für angehende Berufspiloten.

Besucht uns und lernt ein tolles Coachingprojekt kennen, oder werdet selbst Mitglied bei den YoungPilots.

 

Happy landings


YoungPilots beim Pilot Career Day in Berlin

 

Um die 16 Jahre alt, begleitet von seinem Vater und extrem interessiert, so stellte sich der durchschnittlich Besucher auf den Pilots Career Day im Hotel Maritim an der Friedrichstraße vor.

Am Samstag, dem 01.10. kam Darren Ward als Veranstaltungsleiter mit seinem Team in Berlin vorbei.

Die Veranstaltung, rund um die Ausbildung zum Piloten, zieht quer durch Europa und bringt Flugschulen und flugbegeisterte Jugendliche zusammen. Im Fokus stehen Fragen nach den Kosten, der Realisierbarkeit und die späteren Berufschancen an die anwesenden Flugschulen, Airlines, Institution. Erstmalig waren dieses Jahr auch die YoungPilots dabei. Das Team aus Berlin informiert umfassend über die Karrierechancen auf dem Weg ins Cockpit. Direkt oder über Studiengänge, stufenweise oder durchgehend ist die Ausbildung zum Piloten möglich. Bei den YoungPilots setzt man dabei auf Eigeninitiative. Das Team coacht sich selbst, begleitet von erfahrenen Flugkapitänen oder ehemaligen YP’s, die nun ihr Erlerntes an die jüngeren weitergeben.

So waren auch die Besucher auf dem Stand der YoungPilots gut vorinformiert. Die meisten Fragen betrafen die späteren Berufschancen und den Weg über das duale Studium.

 

Wie ist die derzeitige Jobsituation für junge Piloten?

Es besteht und entwickelt sich ein erheblicher Bedarf an Piloten, auch in Europa! Während in Asien bereits ein echter Pilotenmangel existiert, gibt es in Europa und sogar in Deutschland immer öfter Stellenanzeigen , auch für Berufseinsteiger. Die schwierige Situation der vergangenen Jahre hat bislang viele davon abgehalten, eine ATPL Ausbildung zu starten. Die meisten entschieden sich für ein Studium in welchem sie nun „gefangen“ sind und bleiben. Denn wer sein Studium ernsthaft bis zum Abschluss „durchgezogen“ hat, der will nun auch damit sein Berufsleben ausfüllen, und nicht nochmals in eine teure Ausbildung wechseln.

 

Dies ist auch einer der Gründe, weswegen die YoungPilots empfehlen, sich sehr genau zu überlegen, ob man zuerst ein Studium machen will, bevor man in die Pilotenausbildung wechselt. Man ist nach dem Studium sicherlich nicht reicher und es fehlt oft auch der Elan, wieder von Null zu beginnen. Duale Studiengänge mögen dabei besser abschließen, doch gibt es nur wenige Kollegen, die beides, den Studienberuf und den Job im Cockpit gleichermaßen gut erfüllen.

 

Von den gut 500 Besuchern über den Tag auf der Veranstaltung kamen die meisten am Stand der YP’s vorbei und entwickelten interessante Gespräche mit dem Team. David Kunz, Semih Köse, Jan Matuschek und Matthes Bergstedt konnten dabei aus der Sicht des Anfängers, eines PPL- Absolventen und einem fast fertigen ATPLer berichten. Denn im derzeit etwa 25 Mitglieder starken Team gibt es fast jede „Sprosse“ der Karriereleiter.

Der Vorteil des Teams liegt darin, dass durch die Förderung von aktiven Piloten ( in den USA Mentorprinzip genannt) viele Einblicke ermöglicht werden, die man als XX Flugschüler einer beliebigen Flugschule nicht erhält. Dazu gehören regelmäßige Towerbesuche, aircraft visits, eigene Aufbaukurse wie CRM, winteroperation oder MCC, Sprechfunkkurse, Simulatortraining und Nachhilfe bei allen Themen der Pilotenausbildung .

Für die YoungPilots bedeutete die Teilnahme an der Veranstaltung wieder neue Kontakte und einen tiefen Einblick, was Jugendliche heute von diesem Beruf erwarten und bereit sind zu investieren.

So möchte ein gutes Dutzend zum nächsten Teamtreffen kommen und überlegt, ob man sich den Youngpilots anschließen möchte.

Wenn man weitere Informationen erhalten möchte, schreibt man an info@youngpilots. de

 

Happy landings


YP - 2015 gone : ready for 2016 ?

 

Der November läuft aus und das Jahr ist faktisch abgeschlossen. Noch die Weihnachtsfeier bei AVIARE (ein Partner der YoungPilots) und 2015 ist vorbei, es lebe 2016! Das 12. Jahr brachte wieder viel Abwechslung, Neues und Interessantes ins Team. Derzeit aus 26 Mitgliedern bestehend, konnten fünf ihren PPL abschließen, zwei den ATPL, vier das BZF oder die Erweiterung und drei haben einen Job im Cockpit gefunden.

 

Ein gar nicht so schlechtes Ergebnis! Insbesondere das Networking konnte weiter ausgebaut werden und mit einem funktionierenden Informationsaustausch ist man jedem anderen weit überlegen. Dieser läuft in erster Linie über Kontakte, Teilnahmen an Messen wie der AERO oder über Vorträge, die man hier und dort über den Beruf des Piloten erhält.

Die YoungPilots sind bekannter geworden. Über die Facebook-Seite gibt es gut 500 Vorgänge im Monat und etliche neue Kontakte. Drei Neue kamen ins Team, vier haben ihren Weg gefunden und sind im Arbeitsleben, dennoch mit dem Team weiterhin verbunden.

Auch an Aktivitäten fehlte es nicht. Mit der AERO2015 in Friedrichshafen als aktivster öffentlicher Auftritt mit Vorträgen und vielen Gesprächen, gefolgt von einer wieder überaus spannenden FRA-Tour, konnte das Team noch auf anderen Veranstaltungen seine Ideen preisgeben.

 

Training und Ausbildung ist weiterhin eines der wichtigsten Themen im Team. Dabei stehen die regelmäßigen Simulator sessions auf dem A320/A330, wie auch neu auf der Boeing 738 an erster Stelle. Zum einen arbeitet sich das Airbusteam auf den Full-Flight Simulatoren in Schönefeld gut voran und beherrscht bereits ausgiebige Kenntnisse im CRM (Crew Resource Management-Training) und dem Multicrew-Konzept.

 

Zum anderen werden Mitglieder des Boeingteams bei AVIARE bereits als Fun Flight-Trainer eingesetzt. "Sich weiterbilden und mitnehmen was angeboten wird" ist die Devise der YoungPilots. So konnten weitere Sponsoren und mögliche Unterstützer für die ILA2016 gewonnen werden. Es geht dabei um Lernhilfen, Literatur und wichtige Fertigkeiten, um sich das Arbeiten im Cockpit einfacher und effektiver zu gestalten. Danke hier auch an Air Berlin die u.a. ausgiebige Werftbesuche ermöglichen.

 

Ebenfalls im Rahmen von Training und Weiterbildung gab esetliche Streckenerfahrungsflüge rund um die Welt. Auf dem „Jumpseat“ die tägliche Arbeit kennenzulernen ist wahrscheinlich die angenehmste Art vom YoungPilot-Leben. Ein neuer Film für den YouTube-Kanal ist in Vorbereitung und wird noch in diesem Jahr online gehen. Auch gibt es etliche Anflüge auf diesem Medium, wie z.B. der Canarsie-Approach nach Kennedy.

 

Man kann es nicht oft genug erwähnen , das „Networking im Team".Das Wissen um die aktuelle Situation auf dem Ausbildungsmarkt, die Inhalte der Screenings und dann die kleinen aber wichtigen Hinweise "Wo wird wer in welchem Cockpit gebraucht?" sind die wohl interessantesten Outputs bei den YoungPilots. Durch die vielen ehemaligen Teammitglieder welche u.a. bei SunExpress, Condor, Lufthansa, Tyrolean, Air Berlin oder LGW fliegen, erhält das Team Insiderinformationen aus erster Hand. Darüber hinaus gelingt es immer wieder zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle vorzusprechen. Darin liegt einer der vielen Tricks auf dem Weg zum richtigen Job Kontinuität und das Bestehende weiter zu verbessern, sind die Aussagen für 2016.

 

Es wird wieder die üblichen Veranstaltungen geben und voraussichtlich die Teilnahme an der letzten in Berlin stattfindenden ILA. Dieses Highlight soll optimal genutzt werden, um die Idee einer teamorientierten Cockpitkarriere weiter zu vermitteln und um die richtigen Sponsoren zu finden, damit auch morgen die richtigen Leute am schönsten der Welt sitzen!

 

Happy landings

So findet man uns

Wir veranstalten einmal im Monat ein öffentliches Treffen, bei den du die YoungPilots kennenlernen kannst. Wann und wo, erfährst du auf der Startseite oder auf unsere facebook- Seite.

 

Das nächste Treffen findet am 12.07.24 um 18:00 Uhr in der Aviator Lounge, Newtonstraße 7g, 12489 Berlin Adlershof statt. Wir freuen uns auf Dein Kommen! 


YoungPilots, Thomas Kärger, Newtonstraße 7g, 12489 Berlin

Tel: +49 171 3822500
E-Mail: info@youngpilots.de