YoungPilots - Aktuelles

Mit den YoungPilots zum Verkehrspiloten

Ein schier unlösbares Problem; Verkehrspilot werden wollen!

Ein Traumberuf zu Zeiten wo viele diesen Weg einschlagen wollen, und noch mehr die mit bestandener Prüfung auf die Traumeinstellung bei einer der großen Airlines warten!

 

Warum sich also mit ungewissem Ziel alleine durch den Wust von Lizenzen, Prüfungen und anderen Unbekannten quälen?

Mit den YoungPilots geht man einen berufsorientiert begleiteten Weg, an der Seite engagierter Flugkapitänen und mit dem ständigen Kontakt und Touch zur „line“.

 

Wie geht das, was ist hier anders als bei der Flugschule XYZ?

 

Begleiten wir Steffen Lang auf seinem Weg mit den YoungPilots zum Berufspiloten.

 

Man kommt mit etwa 16 oder 17 Jahren zu den YoungPilots. Gerade einmal  150 Euro kostet die Aufnahme in die Gruppe mit etwa 30 Mitgliedern. Eine weitere Aufnahmebedingung ist das Ablegen der BZF I Prüfung, das Sprechfunkzeugnis in Englisch, innerhalb der ersten 6 Monate der Mitgliedschaft.

Damit erhält man einen groben Überblick der Luftfahrt in unserem Land und kann im Team mitreden, wenn es u.a. um Wetter, Navigation oder rechtliche Belange geht.

 

Schon im ersten Jahr der Mitgliedschaft beginnen die meisten mit dem PPL-A. Sie melden sich für die sogenannten „NFF – Lehrgänge“ (Nachwuchsflugzeugführer), welche jeweils im Frühjahr beginnen und ihren Abschluss im Herbst finden. Damit erledigt man die erste Stufe auf der Leiter zum Berufspiloten. 7.800 Euro kostet die Lizenz, etwa 500 Euro kommen noch an Nebenkosten hinzu.

 

Nach der Prüfung sind gut 110 Flugstunden an „Erfahrungsammeln“ angesagt. Würde man diese allein fliegen sind gut 20.000 Euro nötig.

Im Team, zusammen mit den anderen und durch zahlreiche Rundflüge, Ausflüge und andere Möglichkeiten kostete es bislang keinen mehr als 5.000 Euro anteilige Flugkosten. Durch die Teilung der Chartergebühren kann man im Team hier den regulären Preis ordentlich drücken.

Das Ganze dauert je nach Engagement und zeitlicher Verfügbarkeit zwischen 12 und 18 Monaten.

 

Besonders hervorzuheben ist die Begleitung durch ältere erfahrene Piloten, wie auch bei vielen YoungPilots das Fliegen in den USA. Dort machen die meisten Jugendlichen ihren US PPL, welcher nur ein „Umschreibeakt“ ist, und damit die Möglichkeit eröffnet, in den USA besonders günstig Flugstunden sammeln zu können. In Teams oder zu zweit geht man nach Kalifornien oder Florida und fliegt dort zu Preisen, die bis zu 75% unter den deutschen Charterkosten liegen.

 

Diese Stufe schließen die YoungPilots mit den rechtlichen Voraussetzungen zum Beginn der Berufsausbildung ATPL ab.

 

Als nächsten Schritt gilt es die Ausbildungskosten von etwa 35.000 Euro zu realisieren. Da selten das Geld vollständig vorliegt, nimmt man bei der ALBATROS, einer Versicherungsagentur der Lufthansa, welche sich mit derartigen Finanzprodukten bislang positiv auszeichnete einen Kredit auf. Diese speziellen Ausbildungsfinanzierungen laufen über 10 Jahre. Erst im dritten Jahr beginnt man mit der Rückzahlung in überschaubaren Raten von 500 Euro monatlich. Somit kann man während der Ausbildung beruhigt schlafen und hat genügend Spielraum bis zu einer Einstellung bei einem Luftfahrtunternehmen.

 

Während dieser Zeit unterstützen die YoungPilots den Schüler mit praxisnahen Maßnahmen. Diese sind u.a. Streckenerfahrungsflüge um das zu erleben, was man in der Theorie gerade lernt, Werftbesuche, um den theoretischen Technikunterricht in die Praxis umsetzen zu können, der Besuch von jeglichen Einrichtungen wie Tower, AOCs oder  Simulatoren, um direkt die Unterrichtsstoffe in etwas Erlebtes umsetzen zu können.

 

Dieses System einer Begleitung durch berufserfahrene Coaches auf dem Weg nach vorne rechts hat bisher vielen ehemaligen YoungPilots einen fließenden Einstieg in die Airlines erleichtert.

Sie fliegen heute bei Lufthansa, SWISS, SunExpress, Tyrolean oder Air Berlin.

 

Mit den YoungPilots zum Berufspiloten heißt Spaß haben am Lernen, im Team praxisnahe Erlebnisse umsetzen und kostengünstig wie nirgendwo anderes seinen Traum zu realisieren.

 

YoungPilots  - Dein Weg ins Cockpit!

 


zurück

Facebook:

die neue Kollektion Medizinisch


Zum Forum



Aufnahmeantrag



Sponsoren



Zum Flyer



Quicklinks/Partner: