YoungPilots - Aktuelles


Fliegen in den USA

111 Stunden liegen zwischen unserer Landung in den USA und dem Start zurück in die Heimat. Was sich knapp anhört, ist es auch: keine Zeit zu verlieren, sich der neuen Zeit anzupassen und dennoch genug, um 17 Stunden mit einer Piper durch den Wilden Westen zu fliegen.

 

Wir, das sind Florian Ehrig, Student an der ISAE-SUPAERO in Toulouse und Thomas Kärger, Coach der YoungPilots aus Berlin. Das Thema der Tour „Go East in the West“ führt uns von Chino, östlich von Los Angeles, über Catalina Island und San Diego nach Osten, über Phoenix und Sedona zum Grand Canyon als östlichstes Ziel der Tour. Als netter Nebeneffekt dieser einmaligen Sightseeingtour darf das Stundensammeln für den gerade frisch gekürten PPL Piloten Florian gewertet werden. Denn mit einem Stundenpreis von 112 $, also knapp 84 €, fliegt man hier für weniger als die Hälfte als in der Heimat.

 

Nach der Ankunft am Montag geht es Dienstag früh zuerst einmal zur FAA ins FSDO Office nach Riverside. Dort muss Florian seine vor 8 Wochen beantragte Zulassung für einen temporären US PPL erledigen. Die freundliche Kontaktaufnahme zu den amerikanischen und vor allem heimischen Luftfahrtbehörden, um den Austausch der Lizenzdaten zu besc [...] Mehr lesen



YoungPilots wieder auf der AERO2013!

Erneut ist das Team auf der AERO2013, welche am kommenden Mittwoch in Friedrichshafen am Bodensee ihre Tore öffnet. In Halle 4, Stand 130 werden die Jugendlichen wieder für Fragen und Themen zu einer Karriere in der Luftfahrt zur Verfügung stehen. Die angespannte Lage auf dem Markt für Piloten in Deutschland und dem angrenzenden Ausland erfordern neue Wege und Ideen. Duale Studiengänge und eine angepasste Zeitplanung auf dem Weg ins Cockpit sind gefragt.

Mit dem neuen YP Booklet "Wege ins Cockpit" informieren die YoungPilots aktuell über die verschiedenen Ausbildungswege zum Piloten. Viel Recherche, die Sammlung von Daten und Informationen, wie auch persönliche Gespräche mit Ausbildern und Flugbetriebsleitern waren notwendig, um einen Überblick zu gewinnen, wer noch wo Piloten sucht, benötigt und ausbildet.

Diskutieren Sie mit dem Team und lernen Sie Jugendliche kennen, die genau wissen, wie sie morgen ihren Platz im Cockpit finden. Täglich findet ein Quiz mit interessanten Preisen statt. www.youngpilots.de




Jobsituation Verkehrspiloten 2012/2013

Der deutsche Pilotenmarkt steuert in seine größte Krise mit erheblichen Konsequenzen und Auswirkungen für Berufseinsteiger und Jene, welche von ihrem Platz im Cockpit träumen. Dabei können sich die Karrierepläne junger Abiturienten um zwei bis drei Jahre verzögern, jedoch nur, wenn sich die derzeit miserable Situation der deutschen Luftfahrt bessern wird. Durch indirekte Auslagerungen der Airlines, kaum Wachstum, Sparprogramme und einem völligen Wandel des Arbeitsmarktes hin zu kurzfristigen befristeten Verträgen sind die Auswirkungen auch für bereits beschäftigte Piloten in Deutschland noch gar nicht abzusehen. Wir bewegen uns weiter Abwärts in der eigentlich alle 7 Jahre wechselnden Sinuskurve im Beschäftigungszyklus bei den Luftfahrtunternehmen. Inmitten dieser kritischen Zeit erreicht uns die Meldung, dass die Deutsche Lufthansa im kommenden Jahr sämtliche NFF-Kurse auf Eis legen wird. Rund 150 geplante NFF Anwärter werden „auf standby“ gesetzt, etliche Anwärter mit bereits positiver FQ werden in eine ungewisse Zukunft gesteuert. Waren es 2008 noch gut 1000 Anmeldungen zur ATPL Ausbildung, so sank die Zahl 2011 auf 520. 2012 werden es noch weniger sein und für die kommenden Jahre ist gar von einer Stagnation auf niedrigsten Niveau die Rede. Im vergangenen Jahr gab es in Deutschland 770 registrierte Verkehrsflugzeuge mit einem Abfluggewicht von über 20 Tonnen. Weitere [...] Mehr lesen



Mit den YoungPilots seinen Flugschein machen…

Der Fliegerei verfallen, wenig Geld und nebenbei noch Schüler mit den bekannten Belastungen des täglichen Lebens.
Jugendliche haben es nicht einfach ihren Traum vom Fliegen früh zu realisieren.
Die YoungPilots bieten neben dem Coaching auf dem Weg ins Cockpit großer Flugzeuge, schon früh eine zeitlich- und finanziell realisierbare Variante um bereits mit 18 seinen Flugschein für kleine Flugzeuge in der Tasche zu haben und dabei nicht arm geworden zu sein.

Viele YoungPilots bereiten sich schon früh auf ihre Karriere vor. Dabei hat sich folgende Sequenz als die Effizienteste herausgestellt;
Vorbereitungsseminar für den DLR Test um die BU (Berufsgrunduntersuchung) und FQ (Firmenqualifikation) bei der Lufthansa zu bestehen. Wenn es bei der Lufthansa negativ verläuft, folgt das gleiche Verfahren für die Air Berlin Einstellungstests bei der Interpersonal in Hamburg. Da sich beide Auswahlverfahren über Monate, wenn nicht sogar über Jahre hinziehen, beginnt ein YoungPilot parallel hierzu seine private Pilotenausbildung zum PPL-A.

7.800 Euro kostet diese Ausbildung bei einem Partner der YP’s, Dauer etwa 6 - 8 Monate.
Dabei wird die theoretische Ausbildung im Team realisiert, die Praktische findet auf dem Flugplatz Bienenfarm bei Berlin statt. Bezahlt wird in Raten, über den gesamten Ausbildungszeitraum gestreckt, um die Belastung niedrig und übersch [...] Mehr lesen



ILA2012 – erfolgreiche Messe für Jugendliche im CareerCenter

Zum 5. Mal durften sich die YoungPilots auf der ILA Airshow in Berlin präsentieren. Im Rahmen des CareerCenters in Halle 7 gab es an den beiden Besuchertagen einen regelrechten Ansturm auf das Zelt am östlichen Ende des Ausstellungsgeländes.

Neben dem Simulator des METEUM gab es etliche Gespräche zu Themen wie Berufschancen, Ausbildung, Flugschulen und duale Studiengänge.

Da einige der YoungPilots bereits die BU und FQ durchliefen gab es auch zu diesen Themen und Inhalten viele Fragen.
Häufigste Fragen waren jene, welche sich auf den aktuellen Arbeitsmarkt bezogen.

Hier darf man durchaus von Chancen sprechen, da sich der Markt für Berufseinsteiger derzeit auf niedrigstem Niveau darstellt. Es gibt kaum Einstellungen und nur wenige offene Stellen im freien Markt. Somit gehen viele Branchenkenner von einem Anziehen in etwa zwei Jahren aus. Wer sich also derzeit für den Beruf des Piloten entscheidet, der kann, wenn er in 24 – 30 Monaten seine Ausbildung abschließt, auf eine anziehende Branche stoßen. Denn ähnlich reagiert derzeit auch Lufthansa. Dort benötigt man im Schnitt 40 bis 46 Monate vom ersten Tag an der Schule in Bremen bis zum ersten eigenverantwortlichen Einsatz.

Viele Fragen richteten sich auch zum Thema duales Studium.

Insgesamt haben sich die YoungPilots weiter in ihrem Thema profiliert und können durchaus mit [...] Mehr lesen


1 2 3 4 5 6 7


Facebook:

die neue Kollektion Medizinisch


Zum Forum



Sponsoren



Zum Flyer



Quicklinks/Partner: